Wichtige Kenngröße zur Belastbarkeit eines Reifens

Der Tragfähigkeitsindex (Last-Index, Load-Index oder LI-Wert) gibt an mit welchem Maximalgewicht ein Reifen maximal belastet werden darf. Die Belastbarkeit eines Reifens hängt aber auch vom Luftfülldruck und der Fahrgeschwindigkeit ab. Die zulässige Maximallast wird bei 2,5 bar Luftdruck im Reifen bestimmt.

TragfähigkeitsindexDen für das Fahrzeug mindestens nötigen Tragfähigkeitsindex findet man in der Zulassungsbescheinigung Teil I und muß für den montierten Reifen am Fahrzeug mindestens erfüllt werden.

Geschwindigkeitsindex und Tragfähigkeitsindex sind die beiden Betriebsgrößen eines Autoreifens, beide zusammen ergeben die maximale BELASTBARKEIT eines Reifens.

Die Maximallast darf hierbei unter keinen Umständen überschritten werden, da ein Reifen sonst Schaden nimmt. Welcher Tragfähigkeitsindex für ein Fahrzeug zulässig ist, lässt sich anhand der Zulassungsbescheinigung Teil 1 feststellen und muss mit dem Autoreifen zusammenpassen und darf auf keinen Fall unterschritten werden.

Tragfähigkeitsindex bestimmen:

Den Tragfähigkeitsindex lesen Sie an der Seitenwand des Reifens ab (gemäß EU-Norm ECE-R 30):

205/55 R16 91W

Die Zahl 91 ist der Kennwert für den Tragfähigkeitsindex. Die Tragfähigkeit lässt sich anhand der Tabelle bestimmen:

Lastindex 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63
Last je Reifen [kg] 190 195 200 206 212 218 224 230 236 243 250 257 265 272
Lastindex 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77
Last je Reifen [kg] 280 290 300 307 315 325 335 345 355 365 375 387 400 412
Lastindex 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91
Last je Reifen [kg] 425 437 450 462 475 487 500 515 530 545 560 580 600 615
Lastindex 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105
Last je Reifen [kg] 630 650 670 690 710 730 750 775 800 825 850 875 900 925

Alle Werte gelten für einen Reifenfülldruck von 2,5 Bar.

Achtung bei sinkendem Reifendruck und hoher Geschwindigkeitsinkt die Belastbarkeit!

  • Reifenluftdruck
  • Fahrgeschwindigkeit

Bei sinkendem Luftdruck und auch erhöhter Geschwindigkeit nimmt die Belastbarkeit des Reifens ab. Dementsprechend kann durch eine Erhöhung des Befülldrucks die Belastbarkeit vergrößert werden. Jedoch ist es wichtig, den maximalen Befülldruck eines Reifens auf keinen Fall zu überschreiten. Ebenso sollte der vom Hersteller empfohlene Luftdruck nicht unterschritten werden, denn dies bringt negative Begleiterscheinungen mit sich:

  • schnellere Profilabnutzung
  • höherer Spritverbrauch
  • Verschlechterung der Fahreigenschaften
  • schlechtere Haftung
  • erhöhte Gefahr eines Reifenschadens

Die Unfallstatistik beweist, dass die Ursache fast aller geplatzten Reifen auf Autobahnen ein zu geringer Luftdruck ist, daher ist es wichtig, regelmäßig den Luftdruck aller Reifen, auch des Reserverads, zu kontrollieren. Zudem sollte die Höchstgeschwindigkeit Ihrer Reifens auf keinen Fall überschritten werden.

Geschwindigkeitsindex

Der Geschwindigkeitsindex ist am Reifen durch den Buchstaben angegeben:

A1 = 5 km/h, A8 = 40 km/h, B = 50 km/h, C = 60 km/h, D = 65 km/h, E = 70 km/h,
F = 80 km/h, G = 90 km/h, J = 100 km/h, K = 110 km/h, L = 120 km/h, M = 130 km/h,
N = 140 km/h, P = 150 km/h, Q = 160 km/h, R = 170 km/h, S = 180 km/h,
T = 190 km/h, U = 200 km/h, H = 210 km/h, VR = >210 km/h,
V = 240 km/h, ZR = >240 km/h, W = 270 km/h, Y = 300 km/h.

Das Kürzel ZR gilt generell für Reifen über 240 km/h und ist meist mit einem Zusatz versehen, z. B.: 225/45 ZR 17 Y

Witterungskennzeichnung

Am Ende des Reifen-Schriftzuges findet man noch weitere Informationen z. B.:

  • für den Wintereinsatz, die Abkürzung M&S (für Matsch & Schnee, aus dem Englischen „mud and snow“)
  • Ersetzt durch die „Schneeflocke“ seit 2017
  • bei Spikereifen lautet die Bezeichnung M&SE.

Zusätzliche Bezeichnungen

  • E4 := Reifen nach ECE-Regelungen genehmigt, 4 = Genehmigungsland
  • 030908 := Genehmigungsnummer des Reifens
  • EMT (Extended Mobility Tires) := Reifen mit Notlaufeigenschaft
  • DOT := die Ziffern entsprechen dem Produktionsdatum (z.B. DOT3204 = 32. Kalenderwoche im Jahr 2004)
  • Tubeless (TL) := schlauchlos
  • Tubetype (TT) := Schlauchausführung
  • Made in := Herstellungsland
  • C (commercial) := Leicht-LKW-Reifen (z.B. 185 R14 C)
  • CP := Reifen für Wohnmobile
  • B := Gürtelreifen mit Diagonalkarkasse z. B. für Motorräder (z. B. 150/70 B 17 69 H)
  • SFI (side facing inwards) := Innenseite bei asymmetrischen Reifen
  • SFO (side facing outwards) := Außenseite bei asymmetrischen Reifen
  • TWI (TreadWearIndicator) := Verschleißanzeige in Hauptprofilrille 
  • XL (extraload) := Schwerlastreifen
  • RF (reinforced) := Bezeichnung für Reifen mit verstärkter Karkasse und damit erhöhter Tragfähigkeit
  • Regroovable := Nachschneidbar für LKW und Baumaschinen

Lastindex LKW-Reifen:

LI kg LI kg LI kg LI kg LI kg LI kg LI kg
122 1500 133 2060 144 2800 155 3875 166 5300 177 7300 188 10000
123 1550 134 2120 145 2900 156 4000 167 5450 178 7500 189 10300
124 1600 135 2180 146 3000 157 4125 168 5600 179 7750 190 10600
125 1650 136 2240 147 3075 158 4250 169 5800 180 8000 191 10900
126 1700 137 2300 148 3150 159 4375 170 6000 181 8250 192 11200
127 1750 138 2360 149 3250 160 4500 171 6150 182 8500 193 11500
128 1800 139 2430 150 3350 161 4625 172 6300 183 8750 194 11800
129 1850 140 2500 151 3450 162 4750 173 6500 184 9000 195 12150
130 1900 141 2575 152 3550 163 4875 174 6700 185 9250 196 12500
131 1950 142 2650 153 3650 164 5000 175 6900 186 9500 197 12850
132 2000 143 2725 154 3750 165 5150 176 7100 187 9750 198 13200

LKW Reifen haben grundsätzlich zwei Angaben für den Lastindex, der erste für Single-, die zweite für Zwillingsbereifung.